Aktuelles & Termine

Die CWM — wir über uns

Die Christ­li­che Wäh­ler­ge­mein­schaft (CWM) ist seit über 40 Jah­ren im Markt­ge­mein­de­rat ver­tre­ten. Als par­tei­un­ab­hän­gige Grup­pie­rung haben wir in guter kol­le­gia­ler Zusam­men­ar­beit mit Bür­ger­meis­ter und den ande­ren Frak­tio­nen unsere Ideen und Vor­stel­lun­gen ein­ge­bracht und viele Pro­jekte mit ent­wi­ckeln kön­nen.

Die CWM ist im Markt­ge­mein­de­rat eine kleine, aber aktive Gruppe, manch­mal kri­tisch und unbe­quem, aber immer kon­sens­wil­lig und –fähig.

Die Kan­di­da­ten und Kan­di­da­tin­nen der CWM ste­hen für eine gute kol­le­giale Zusam­men­ar­beit im Markt­ge­mein­de­rat, nur so kann die Ver­bes­se­rung der Lebens­qua­li­tät der Mit­bür­ger und eine posi­tive Ent­wick­lung unse­res Hei­mat­or­tes erreicht wer­den.

Die Dis­kus­sio­nen über anste­hende Pro­jekte des Markt­ge­mein­de­ra­tes sol­len früh­zei­tig und umfas­send ver­öf­fent­licht wer­den, damit Bür­ge­rin­nen und Bür­ger ihre Vor­schläge in die Ent­schei­dun­gen ein­brin­gen kön­nen.

Bei den Aus­wir­kun­gen der Ent­schei­dun­gen des Markt­ge­mein­de­rats sind uns soziale Aspekte und Über­le­gun­gen zu Umwelt­schutz und Nach­hal­tig­keit beson­ders wich­tig.

Wir sind stolz, dass wir Ihnen Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten der CWM vor­stel­len kön­nen, die unter­schied­li­chen Alters­stu­fen, beruf­li­chen und gesell­schaft­li­chen Berei­chen ange­hö­ren.

Ter­mine & Ver­an­stal­tun­gen

CWM im offe­nen Aus­tausch in der Burg­straße

Am Sonn­tag, den 8.03.2020, bau­ten  wir bei über­ra­schend gutem Wet­ter unse­ren CWM-Stand am Pavil­lon in der Burg­straße auf. Hier woll­ten wir unsere Stand­punkte zu den wich­tigs­ten The­men, die unser Mit­ter­fels und unsere Mit­bür­ger bewe­gen, dar­le­gen und aus­dis­ku­tie­ren. Für das zahl­rei­che Erschei­nen der Mit­ter­fel­ser, deren leb­haf­tes Inter­esse und die vie­len guten Gesprä­che rund um unsere Lis­ten­kan­di­da­ten, möch­ten wir uns an die­ser Stelle recht herz­lich bedanken.Es war für uns alle nicht nur sehr wert­voll, so viel Input und Zustim­mung zu erhal­ten, son­dern es hat auch noch rich­tig viel Spaß gemacht!
Wir freuen uns auf einen span­nen­den Wahl-Sonn­tag und auf die nächs­ten sechs Jahre, in denen wir für unser Mit­ter­fels wei­ter­hin alles geben wer­den.

CWM stellt Wahl­pro­gramm vor

In der sehr gut besuch­ten Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung der Christ­li­chen Wäh­ler­ge­mein­schaft Mit­ter­fels (CWM) stell­ten sich Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten vor und erläu­ter­ten Schwer­punkte des Wahl­pro­gramms mit kon­kre­ten Bei­spie­len.

Michael Prietsch stellte die Ideen der CWM zum Thema Breit­band­aus­bau und Digi­ta­li­sie­rung vor. In bei­den Berei­chen hat der Markt Mit­ter­fels in den ver­gan­ge­nen Jah­ren bereits den Grund­stein gelegt.

Gerade beim Breit­band­aus­bau gilt es jedoch den nächs­ten Schritt zu machen. Nach­dem Mit­ter­fels seit kur­zem weit­ge­hend flä­chen­de­ckend mit Band­brei­ten ab 30 Mbit/s über ertüch­tigte Kabel­ver­zwei­ger ver­sorgt ist, bedeu­tet die­ser Schritt den direk­ten Anschluss von Haus­hal­ten und Betrie­ben ans Glas­fa­ser­netz. Dabei gilt es, För­der­mög­lich­kei­ten best­mög­lich aus­zu­nut­zen. In die­sem Zusam­men­hang wurde die neue, euro­pa­weit ein­zig­ar­tige Giga­bit-För­der­richt­li­nie des Frei­staats Bay­ern kurz vor­ge­stellt.

Mit einer Opti­mie­rung des Inter­net­auf­tritts der Markt­ge­meinde für mobile End­ge­räte und der Ent­wick­lung einer Mit­ter­fels-App soll die Platt­form für diese digi­ta­len Ver­wal­tungs­leis­tun­gen geschaf­fen wer­den. Die App soll außer­dem mit Anwen­dungs­mög­lich­kei­ten wie einem inter­ak­ti­ven Ver­an­stal­tungs­ka­len­der den ört­li­chen Ver­ei­nen und Grup­pie­run­gen die Mög­lich­keit bie­ten, sich den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern zu prä­sen­tie­ren.

Wei­tere Schwer­punkte sei­ner Aus­füh­run­gen bezo­gen sich auf das Ange­bot an Online-Ver­wal­tungs­leis­tun­gen von Markt­ge­meinde und Ver­wal­tungs­ge­mein­schaft (För­de­rung im Pro­gramm „Digi­ta­les Rat­haus“) und die Schaf­fung der digi­ta­len Infra­struk­tur an der Grund- und Mit­tel­schule (Bun­des­mit­tel aus dem Digi­tal­Pakt Schule).

Über Maß­nah­men zur Ver­bes­se­rung der Situa­tion der Senio­ren und des öffent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehrs sprach Wolf­gang Hammer. Zur Unter­stüt­zung der Senio­ren schlug er u.a. vor: Senio­ren­treff, Bera­tungs­stun­den, „Kreis akti­ver Senio­ren“, Vor­träge, VHS-Kurse. Seine For­de­rung nach einem „Gefah­ren­ver­mei­dungs­pro­gramm“ begrün­dete er bei­spiel­haft mit dem Aus­bau von senio­ren­ge­rech­ten Wegen.
Der Land­kreis hat eine Mach­bar­keits­stu­die für den öffent­li­chen Nah­ver­kehr in Auf­trag gege­ben. Bis die Ergeb­nisse vor­lie­gen und ein Effekt für die Bevöl­ke­rung zu spü­ren sein werde, könn­ten einige Jahre ver­ge­hen. Man brau­che aber jetzt eine bes­sere Ver­bin­dung von und nach Strau­bing. Als Not­fahr­plan bis zur all­ge­mei­nen Rege­lung schla­gen Hammer und die CWM vor, dass an Werk­ta­gen die Stre­cke Mit­ter­fels – Strau­bing im Zwei­stun­den­takt von 8.00 bis 18.00 Uhr bedient wird.

Die Not­wen­dig­keit der Schaf­fung von zusätz­li­chen Plät­zen der Kin­der­ta­ges­stätte in enger Zusam­men­ar­beit mit der Pfarr­ge­meinde erläu­terte Rose­ma­rie Rothe. Die Bereit­stel­lung von aus­rei­chen­den Kin­der­gar­ten- und –krip­pen­plät­zen ist für eine attrak­tive Wohn­ge­meinde wie Mit­ter­fels ein her­aus­ra­gen­des Merk­mal der Infra­struk­tur. Bei einem ange­dach­ten Neu­bau sollte die bewährte Voll­holz-Bau­weise gewählt und mög­li­che Erwei­te­run­gen ein­ge­plant wer­den.

Armin Grellmann regte Ver­bes­se­run­gen für Fuß­gän­ger und Rad­fah­rer im inner­ört­li­chen Ver­kehr an. Wie bereits an eini­gen Stel­len gesche­hen, sol­len kom­bi­nierte Geh- und Rad­wege errich­tet wer­den. Dies bringt mehr Sicher­heit für die Benut­zer und hat eine Redu­zie­rung des Auto­ver­kehrs zur Folge. Auch zum Aus­bau und Kenn­zeich­nung der Wan­der­wege machte Grellmann Vor­schläge.

Einige Umwelt­as­pekte beleuch­tete Markt­ge­mein­de­rä­tin Dr. Heidi Güldenhaupt. Seit 1957 ist Mit­ter­fels Luft­kur­ort, dies ist auf Beson­der­hei­ten von Lage und Relief zurück­zu­füh­ren. Das hohe Ver­kehrs­auf­kom­men auf der Staats­straße erzeugt eine hohe Staub­be­las­tung und ver­rin­gert damit die Luft­qua­li­tät im Ort, über­dies lei­den die Anwoh­ner unter einer gro­ßen Lärm­be­las­tung. Mit geeig­ne­ten Maß­nah­men der zustän­di­gen Behör­den sol­len Ver­bes­se­run­gen für die Mit­ter­fel­ser Bür­ger erreicht wer­den. In die­sem Zusam­men­hang for­derte Frau Dr. Güldenhaupt Fuß­gän­ger­am­peln am Fried­hof und beim Lebens­mit­tel­markt Edeka.
Beim Thema Umwelt- und Arten­schutz sind alle Bewoh­ner gefor­dert, nicht nur Land­wirte. Mit Hilfe von Fach­leu­ten (Vor­träge, Bro­schü­ren) sol­len den Gar­ten­be­sit­zern Infor­ma­tio­nen zur natur­na­hen Gar­ten­ge­stal­tung ange­bo­ten wer­den. Auch die Anlage von Blüh­wie­sen auf Gemein­de­flä­chen soll wei­ter ver­folgt wer­den.

Lis­ten­füh­rer MGR Paul Wintermeier nahm Stel­lung zur geplan­ten Wohn­an­lage Stein­bur­ger Straße und zur Sanie­rung des Frei­ba­des.

Durch den Ankauf des Gelän­des des ehe­ma­li­gen Mondi-Feri­en­parks vor eini­gen Jah­ren kann die Markt­ge­meinde jetzt die­sen Bereich einer neuen Nut­zung zufüh­ren. Neben der Errich­tung eines Wohn­hei­mes für Men­schen mit Behin­de­rung kann der Markt in naher Zukunft eine grö­ßere Zahl von Sozi­al­woh­nun­gen anbie­ten. Beim Umbau und der Reno­vie­rung der Häu­ser ist es einer­seits beson­ders wich­tig, dass aus­rei­chend Gemein­schafts- und Begeg­nungs­mög­lich­kei­ten inner­halb der Wohn­an­lage geschaf­fen wer­den und ande­rer­seits auch durch geeig­nete Gestal­tungs­ele­mente die Ver­bin­dung zum benach­bar­ten Wohn­ge­biet gelin­gen kann.

Die drin­gend nötige Sanie­rung des Frei­ba­des ist Vor­aus­set­zung, dass auch in Zukunft der wich­tige Schwimm­un­ter­richt für Kin­der erteilt wer­den kann, zudem ist das Bad eine wert­volle Frei­zeit­mög­lich­keit, die von Klein­kin­dern bis zu den Senio­ren gerne genutzt wird. Diese Sanie­rung kann jedoch nur rea­li­siert wer­den, wenn die Markt­ge­meinde die finan­zi­el­len Mit­tel auf­brin­gen kann.

Mit einer Wahl­auf­klä­rung und der Dar­stel­lung der Methode der Sitz­ver­tei­lung bei der Kom­mu­nal­wahl durch Chris­to­pher Hanner endete die har­mo­nisch ver­lau­fene Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung der CWM.

In diesen Bereichen bleiben wir dran:

Mobi­li­tät und Ver­kehr:

  • Siche­rung der Ver­kehrs­wege für Kin­der und Senio­ren
  • Ein­brin­gen von Ideen zum ÖPNV-Kon­zept des Land­krei­ses für Mit­ter­fels

Woh­nen:

  • Schaf­fung von Wohn­raum für alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger
  • Plan­volle Orts­ent­wick­lung für den Erhalt der dörfli­chen Struk­tur

Erzie­hung und Bil­dung:

  • Zeit­ge­mäße Aus­stat­tung der Grund- und Mit­tel­schule und der neuen Büche­rei
  • Neu­bau einer zusätz­li­chen Kin­der­ta­ges­stätt­ein bewähr­ter Voll­holz-Bau­weise

Frei­zeit:

  • Erhalt und Sanie­rungdes Pan­ora­m­aba­des als Schwimm­bad für Jung und Alt
  • Aus­bau von Rad- und­Wan­der­we­gen in und um Mit­ter­fels

Umwelt und Natur­schutz:

  • Sanie­rung der Klär­an­lage mit moderns­ter Rei­ni­gungs­tech­nik
  • Erhalt der Lebens­qua­li­tät für unsere Bür­ge­rin­nen und Bür­ger (Luft­kur­ort)

Dorf­ge­mein­schaft :

  • Unter­stüt­zung und Ver­net­zungder ört­li­chen Ver­eine
  • Aktive Ein­be­zie­hung von Neu­bür­gern in das Dorfle­ben

Digi­ta­li­sie­rung:

  • Digi­ta­li­sie­rung der Ver­wal­tung, Aus­bau des Online-Angebots(Mitterfels-App)
  • Vor­an­trei­ben des Breit­band-Aus­baus unter Nut­zung von För­der­mög­lich­kei­ten

CWM Liste

#1 Paul Wintermeier

67 Jahre
Stu­di­en­di­rek­tor i.R

#2 Dr. Heidi Güldenhaupt

67 Jahre
Prakt. Tier­ärz­tin

#3 Michael Prietsch

32 Jahre
Jurist, Regie­rungs­rat

#4 Chris­to­pher Hanner

32 Jahre
Elek­tro­tech­nik- Inge­nieur

#5 Rose­ma­rie Rothe

55 Jahre
Kran­ken­schwes­ter
Dipl. Pfle­ge­wir­tin (FH)

#6 Fer­di­nand Güldenhaupt

34 Jahre
Techn. Fach­be­reichs­lei­ter
Sach­ver­stän­di­ger

#7 Armin Grellmann

46 Jahre
Real­schul­leh­rer

#8 Tilo Alter

58 Jahre
Selbst. Flie­sen­le­ger­meis­ter

#9 Malte Möller

34 Jahre
Abtei­lungs­lei­ter
Dipl. Inf. (FH)

#10 Eli­sa­beth Weber

44 Jahre
Selbst. Metall­bau­meis­te­rin

#11 Vero­nika Hanner

32 Jahre
Ärz­tin

#12 Dr. Zadig Kollonitsch

46 Jahre
Phy­si­ker

#13 Mar­kus Tosch

49 Jahre
Schul­lei­ter

#14 Wer­ner Piendl

62 Jahre
Werk­zeug­ma­cher

#15 Peter Dachs

66 Jahre
Rent­ner

#16 Franz Feldmeier

57 Jahre
Metall­bau­meis­ter

#17 Edgar Terne

66 Jahre
Rent­ner

#18 Wal­ter Peter

65 Jahre
Dia­kon i.R.

#19 Tho­mas Gürs­ter

48 Jahre
Not­fall­sa­ni­tä­ter

#20 Daniela Bachl

35 Jahre
Fach­leh­re­rin

#21 Qui­rin Weber

18 Jahre
Techn. Sys­tem­pla­ner

#22 Chris­tina Bielmeier

51 Jahre
Steu­er­fach­an­ge­stellte

#23 Wer­ner Wührl

62 Jahre
Bank­kauf­mann

#24 Roland Bor­chert

50 Jahre
Ver­si­che­rungs­fach­mann

#25 Wolf­gang Hammer

74 Jahre
Pen­sio­när

#26 Tamara Mannsfeld

29 Jahre
Fach­fuß­pfle­ge­rin

#27 Josef Albrecht

59 Jahre
Ver­käu­fer

#28 Her­mann Hernberger

66 Jahre
Rent­ner, Land­wirt

Kontakt

Dis­kus­si­ons­be­darf? kontakt@cwm-mitterfels.de